Stellenausschreibung

Image
Banner

Der Rhein-Kreis Neuss stellt zur Stärkung der Umweltverwaltung

zum 01.04.2023

eine Ingenieurin / einen Ingenieur (w/d/m)
oder
eine Bachelor-Absolventin/ einen Bachelor-Absolventen (w/d/m)
für den Vorbereitungsdienst als Trainee im Beamtenverhältnis
für die untere Immissionsschutzbehörde ein.

Bei einer Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung ist der Einsatz in der unteren Immissionsschutzbehörde mit den Arbeitsschwerpunkten Sachbearbeitung im Rahmen von Anzeigen und Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, Überwachung von genehmigungs- und nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz im Hinblick auf den genehmigungskonformen Betrieb und der Einhaltung des Standes der Technik einschließlich der Erstellung von Ordnungsverfügungen, Abnahmen industrieller Anlagen auf Grundlage von Genehmigungsbescheiden- und unterlagen, Bearbeitung von Nachbarbeschwerden, medienübergreifende Inspektionen bei um-weltrelevanten Anlagen, Nachtarbeitsausnahmegenehmigungen sowie Mitarbeit bei Widerspruchs-, Klage- und Ordnungswidrigkeitsverfahren.

 Ausbildung:

Während einer 15-monatigen Ausbildung wird in allen Aufgabenbereichen der Umweltschutzbehörden ausgebildet, so dass bis zum Ende der Ausbildung ein guter Überblick über die Aufgaben in der Laufbahn des umwelttechnischen Dienstes erworben wird. Die Ausbildung soll auf der Grundlage des während des Studiums erworbenen Wissens gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung vermitteln und für die Laufbahn qualifizieren. Insbesondere werden die Zielsetzungen und Strategien der Wasserwirtschaft und des Gewässerschutzes, des Immissionsschutzes einschließlich der Luftreinhaltung und der Lärmbekämpfung, des Bodenschutzes und der Abfallentsorgung vermittelt.

Allgemeine Voraussetzungen für die Ausbildung:

Zum Einstellungszeitpunkt müssen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt, sowie die charakterliche, geistige und körperliche Eignung für diese Laufbahn gegeben und Sie nicht älter als 42 Jahre am Ende der Ausbildung sein. Die Tätigkeit in der Umweltschutzverwaltung beinhaltet regelmäßige Außendiensttätigkeiten im Kreisgebiet. Ein Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zum Führen eines Dienstkraftfahrzeuges werden daher vorausgesetzt.

Fachliches Anforderungsprofil:

Abschluss als Ingenieurin / Ingenieur (Bachelor B.Sc. oder B.Eng. oder Diplom-FH) in den Fachrichtungen z.B.:

Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemieingenieurwesen, Bioingenieurwesen, Technischer Umweltschutz, Ver- und Entsorgungstechnik, Sicherheitstechnik.

Persönliches Anforderungsprofil:

Es wird die Fähigkeit erwartet, sich in Problemstellungen aus dem Bereich der Umweltverwaltung mit ihrem medienübergreifenden Ansatz einzuarbeiten. Zudem werden ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und die Bereitschaft zur interdisziplinär teamorientierten Arbeitsweise erwartet. Weiter kommt es auf Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfähigkeit, technisches und rechtliches Verständnis sowie Serviceorientierung an.

Das Interesse, sich in umfangreiche fachspezifische und umwelttechnische Fragestellungen und rechtliche Regelwerke vertieft einzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

Wir bieten:

• interessante, vielseitige, anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgaben im Amt für Umweltschutz,
• flexible Arbeitszeiten mit Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
• ein professionelles und kollegiales Arbeitsklima,
• vielfältige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten mit einem umfassenden Fort- und Weiterbildungsangebot sowie
ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Wer sind wir:

Der Rhein-Kreis Neuss (452.000 Einwohner/innen) ist einer der größten Kreise in der Bundesrepublik Deutschland in einer regional und überregional bedeutungsvollen Lage zwischen den Oberzentren Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach und Krefeld. Der Rhein-Kreis Neuss verfügt neben einer gut ausgebauten allgemeinen Infrastruktur über vielfältige Kultur-, Sport und Freizeitmöglichkeiten.

Weitere Hinweise:

Der Rhein-Kreis Neuss verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Kreisverwaltung setzen wir auf qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung und ihnen gleichgestellten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Für Auskünfte zum Verfahren stehen Ihnen Frau Hesse von ZS 3 Personalwirtschaft unter 02181/601 - 7318 und für fachliche Fragen Herr Schemion unter 02181/601 - 6860 telefonisch sehr gerne zur Verfügung.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis zum 23.12.2022 unter https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/ausbildung-und-karriere/ausbildungen/
online einreichen können.



Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung